Innovative Polyurethan-Systeme für industrielle Anwendungen

Die Ideenverwirklicher

Anzeige
Die Möglichkeiten von Polyurethan sind unendlich. Gerade in der Substitution herkömmlicher Werkstoffe in unterschiedlichsten Anwendungen und Branchen besteht der Erfolg dieser innovativen Kunststoff-Systeme. Die Weiterentwicklungen von 2K-Polyurethanen erschließen ihnen neue Einsatzgebiete – sie werden immer häufiger als leis-tungsfähige Maschinenteile eingesetzt.

Die Autorin Natascha Uhl ist verantwortlich für das Produktmarketing bei der Rampf Giess-harze GmbH & Co. KG, Grafenberg

Bei Kunststoffanwendungen spielen hochwertige technische Werkstoffe mit verbesserten Eigenschaften eine immer größere Rolle. Besonders in der Elektro-/Elektronikindustrie sowie im Fahrzeug- und Maschinenbau steigen die Anforderungen des Marktes ständig und werden immer differenzierter. Zudem nimmt mit Globalisierung der Preisdruck unter den Herstellern massiv zu. Polyurethane bieten hier durch ihre Vielseitigkeit eine sichere und kostengünstige Lösung.
Der Polyurethan-Spezialist Rampf Giessharze, etabliert sich im Markt für eben diese gestiegenen Anforderungen. Das Augenmerk wird dabei insbesondere auf unter Preisdruck stehende Märkte wie den Maschinenbau und die Fahrzeugindustrie gesetzt. Hier geht Rampf davon aus, verstärkt herkömmliche Materialien wie Metall oder Holz als Konstruktionswerkstoff zu ersetzen.
Chemie sorgt für Variantenvielfalt der Polyurethan-Systeme
Durch die einzigartige Zusammensetzung der chemischen Grundstoffe ergeben sich eine Vielzahl von Varianten eines Polyurethan-Systems. Dieses besteht hauptsächlich aus zwei Basiskomponenten: einem höherwertigen Alkohol, dem Polyol und einem so genannten Härter, dem Isocyanat. Zusätzlich können die Rezepturen Additive und Füllstoffe enthalten. Die Kunst bei der Entwicklung und Herstellung von PUR ist allerdings die, die „richtigen“ Polyole und Isocyanate zu mischen und mit den entsprechenden Zusätzen zu verfeinern. So gibt es beispielsweise Alterungs- und Flammschutzmittel, UV-Stabilisatoren, Vernetzer und Kettenverlängerer sowie unterschiedlichste Katalysatoren. Mit letzteren lassen sich Reaktions- und Aushärtungszeit exakt steuern, damit ein den Anforderungen entsprechendes System entsteht. Daraus ergibt sich eine Matrix von tausenden möglichen unterschiedlichen Polyurethan-Systemen.
Gießharze: Überlegen in vielen Punkten
Rampf hat hochwertige Gießharze entwickelt, die mit ihren Eigenschaften herkömmliche Konstruktionswerkstoffe wie Holz oder Metall, aber auch einige andere Kunststoffe übertreffen. Gerade was Wärmeform- und Dauertemperaturbeständigkeit, mechanische Festigkeit, Schlagzähigkeit oder Flammschutz anbelangt, hat das Unternehmen enorme Erfolge erzielen können. In bestehenden Märkten konnten diverse Substitutionen durchgeführt werden, da die verbesserten Eigenschaften und das günstige Preis-/Leistungsgefüge für eine Verwendung von Raku-PUR-Konstruktionsgießharzen sprach.
Breit gefächerte Anwendungen invielen Branchen
Die Anwendungsmöglichkeiten sind genauso breit gefächert wie die zu bedienenden Branchen:
Der Maschinenbau setzt Stempel, Handräder und diverse Kleinteile von Verpackungsmaschinen aus Raku-PUR ein. Hier zählen insbesondere geringes Schrumpfverhalten, hohe Schlagzähigkeit und einfache Verarbeitungsparameter zu den gehobenen Anforderungen.
Die Filterindustrie stellt besondere Ansprüche an chemische Beständigkeit, Haftung auf verschiedenen Substraten und die Formgebung. Namhafte Hersteller verwenden Raku-PUR als Konstruktionselement für die Fixierung und Steifigkeit von Filtern als Endscheiben.
In der Automobilindustrie ist der Prozessablauf meist bis ins Detail ausgeklügelt. Daher verbirgt sich hier ein immenses Kosteneinsparungspotenzial mit PUR-Mehrfachkonstruktionsteilen, um Fertigungsschritte einsparen zu können.
Gerade durch den immensen Preisdruck hält PUR auch in der Elektro-/Elektronikindustrie vermehrt Einzug, denn kostengünstige Entwicklungen, die zudem höchsten Anforderungen genügen, findet man im Kunststoffbereich recht selten.
„Ein Guss“ für elektronische Kleinteile und Stecker
Gerade bei elektronischen Kleinteilen und Steckern liegt jedoch ein großer Nutzen in der Verwendung von Raku-PUR-Konstruktionsgießharzen. Während andere Zulieferer für einen Stecker zunächst die Form und Spritzgusshülle herstellen, das Teil anschließend bestücken lassen und letztlich die Vergussmasse aufbringen, bietet Rampf „Alles aus einem Guss“ an – für das elektronische Bauelement wird eine kostengünstige Form erstellt, bei Rampf bestückt und mit Raku-PUR vergossen.
Das PUR-System dient somit gleichzeitig als Vergussmasse für die elektronischen Elemente und bildet als Konstruktionsharz das Endbauteil an sich.
Zusatzservice: Lohn- und Auftragsfertigung
Als zusätzlichen Service bietet Rampf Giessharze die Lohn- und Auftragsfertigung gerade in diesem Bereich der Konstruktionsgiessharze an. In eigenen Produktionshallen werden Klein- und Großserien diverser elektrischer und elektronischer Bauelemente gefertigt.
Die bisher kniffligste Aufgabe, einen Schleifring mit einem Durchmesser von 1,30 m in Großserienproduktion herzustellen, zeugt von Rampfs Kompetenz in diesem Bereich. Der PUR-Gießharzring wird mit Messing-Schleifbahnen und Elektronik kombiniert, um Daten mit Hochgeschwindigkeit zu übertragen. Dabei wird eine hohe Planebenheit unter 0,3 mm Abweichung gefordert. Zusätzlich verfügt das verwendete Raku-PUR-System über gute Bearbeitbarkeit, hohe Schlagzähigkeit und sehr geringen Wärmeausdehnungskoeffizienten.
Konstruktionsgießharze fixieren Vlies- und Schleifstoffe
Ein weiterer Anwendungsbereich von Konstruktionsgiessharzen befindet sich in der Schleif- und Poliermittelindustrie. Raku-PUR ersetzt bei dieser neuen Anwendung herkömmliche Epoxid-Systeme als Konstruktionsharz für die Fixierung diverser Vlies- und Schleifstoffe. Aufgrund der hohen Drehzahlen werden extreme Anforderungen an die mechanische Festigkeit des Giessharzes gestellt. Zusätzlich wird eine sehr gute Haftung der Schleiflamellen bzw. Vlies- oder Sisalmaterialien gefordert. Die speziellen Polyurethane von Rampf lösen diese Anforderungen nicht nur sehr gut sondern auch kostengünstig. Die Vorteile von Raku-PUR gegenüber Epoxid-Systemen sind
– geringere physiologische Bedenklichkeit bei der Verarbeitung
– Erhöhung der Produktivität durch kürzere Zykluszeiten und
– um bis zu 50% geringeren Materialkosten.
Bei Rampf Giessharze wurden diese Anforderungen gelöst, und das Unternehmen wartet auf neue Herausforderungen.
Internet
Vorteile der PUR-Gießharze
Die innovativen Polyurethan-Konstruktionsgiessharze von Rampf bieten folgende Vor-teile:
– Kostenersparnis durch Verwendung eines einzigen Produktes
– Preisgünstige Formen, das heißt keine zusätzlichen Werkstoffkosten
– Wirtschaftliche Serienproduktion
– Geringfügige nachträgliche Bearbeitung des Werkstückes
Ausführliche Informationen
Raku-PUR-Konstruktions-gießharze
Dichtungsschäume
Elektrogießharze
Kantenvergusssysteme
Klebstoffe
Lohnverschäumung/Lohnverguss
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S6
Ausgabe
S6.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de