Kompaktgetriebe-Motoreinheit mit extremer Leistungsdichte

Branchen-Beispiellösungen

Anzeige
Die hochdynamische Getriebemotoreinheit „Torque Planetary Motor“ (TPM) auf hoher Integrationsstufe und mit geringster Baugröße (siehe auch Produktvorstellung auf Seite 64) schafft die Basis für neue, richtungsweisende Maschinenkonstruktionen in den unterschiedlichsten Branchen.

Der Autor Dipl.-Ing. Volker Meier ist Gebietsverkaufsleiter der Wittenstein Unternehmensgruppe, Bad Pyrmont

Innovative Maschinenbauer setzen im Bereich der Antriebstechnik – unter Beachtung wärmedynamischer- und raumökonomischer Gesichtspunkte – auf direktangetriebene Achsen für lineare und rotative Bewegungen. Im Bereich hochdynamischer Anwendungen ist das TPM der Wittenstein motion control GmbH, Igersheim, als Integration von AC-Servomo-toren und spielarmen Präzi-sions-Planetengetrieben zu einer kompakten Einheit entstanden. Die Baugröße dieser kompakten Einheit liegt dabei unter 50 % herkömmlicher Motor-Getriebekombinationen. Die TPM-Dynamik ist einmalig: mit einer Baulänge von 186 mm erzielt das TPM 50 ein maximales Abtriebsmoment von 500 Nm bei einem Massenträgheitsmoment von 2,9 kg/cm² und damit eine extrem hohe Dynamik. Optimale Anwendung findet das TPM z. B. in der Verpackungstechnik als Antrieb zum Verdichten von Hygieneartikeln, in Holz- und Werkzeugmaschinen (Werkzeugwechsler), als Antrieb von Dosierpumpen, als Achsantrieb für Lackierroboter und als Schwenkantrieb für die Produktion von optischen Medien und Halbleitern.
TPM in der Verpackungstechnik
Der TPM-Einsatz bei zwei klassischen Schieber-Antrieben für kollisionsfreien Produkttransport auf einer Wirklinie ersparte gegenüber der Ursprungs-Lösung die höhere Rücktransportebene mit spezieller Li-nearführung, vereinfachte die Maschine und steigerte deren Arbeitsgeschwindigkeit wesentlich.
Die neue TPM-Lösung mit direkter Schieberarmlagerung als Drehpunkt und hoher Dynamik arbeitet dabei als Paddel-Lösung.
TPM bei Holz-bearbeitungs-maschinen
Das Herzstück von CNC-Holzbearbeitungszentren mit steigenden Anforderungen an die einzelnen Achsen ist der sensible Hauptspindelantrieb. Bei der einzuhaltenden Spielfreiheit und höchster Steifigkeit wird dieser durch ein TPM geschwenkt (Bild 1). Bei beengten Einbausituationen und bewegtem Antrieb (z. B. bei Robotern, in der Automation oder bewegten Werkzeugen) sind das kleine Volumen und geringe Gewicht des TPM 10 besonders günstig.
TPM im Handling
Bei Handlingsanlagen kommt neben den Grundachsen X, Y, Z – meistens als Riemenantriebe oder mit Ritzel-Zahnstange ausgerüstet – auch den Handachsen für Drehen und Schwenken der Produkte eine immer wichtigere Rolle zu. In dem hier gezeigten Beispiel übernimmt das TPM die komplette Lagerung der gesamten Saugtraverse für das Stapeln von Türen (Bild 2).
Ausführliche Informationen
TPM Getriebemotor
KEM 569
Internet
TPM in Werkzeug-maschinen
Bei Werkzeugmaschinen sind die Verfügbarkeit und schneller Werkzeugwechsel bei komplexen Bearbeitungsschritten besonders wichtig. Hier bietet das TPM mit starker Abtriebslagerung, ein-fachem Flanschabtrieb für schnelle Schraubanbindung als Schnittstelle und mit integriertem Präzisionsgetriebe die idealen Voraussetzungen für einfache Integration in die aufwendigen High-Tech-Maschinen. Auch große Drehtische mit Vorgelege als Ritzel/Zahnkranz lassen sich problemlos und platzsparend aufbauen.
Anzeige

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de