Praxisgerechtes 3D CAD-Programm auf solidem 2D Fundament Aufgebohrte Mechanik-Power - KEM

Praxisgerechtes 3D CAD-Programm auf solidem 2D Fundament

Aufgebohrte Mechanik-Power

Anzeige
3D CAD-Programme sind typischerweise auf die Bearbeitung von 3D Modellen ausgerichtet und bieten nur rudimentäre 2D Bearbeitungsfunktionen an. Ein für viele Konstruktionsaufgaben effektiverer Weg ist die nahtlose Integration innovativer 3D Funktionen in ein bewährtes 2D Konstruktionsprogramm. Dabei werden aus einem 3D Modell beliebige, aktualisierte 2D Ansichten und Schnitte abgeleitet und mit ausgereiften Funktionen schnell zu normgerechten Werkstattzeichnungen vervollkommnet.

Der Autor Dipl.-Ing. (FH) Volker H. Rüger ist MegaCAD-Produktmanager bei der Megatech Software GmbH, Oldenburg

Den Entwicklern der Firma Megatech ist mit dem Programm MegaCAD die nahtlose Integration innovativer 3D Funktionen in ein bewährtes 2D Konstruktionsprogramm gelungen. MegaCAD zwingt dem Konstrukteur keine vorgegebene Arbeitsweise auf. Die Konstruktion kann konventionell in 2D ausführt werden, ist aber auch von Anfang an dreidimensional anlegbar.
Reduzierter Speicherbedarf
MegaCAD gibt dem Anwender einen leistungsfähigen Flächen- und Volumen-Modellierer auf ACIS-Basis an die Hand. Dabei ist es gelungen, den Speicherbedarf für die aufwendigen 3D-Modelle drastisch zu senken. Dadurch lassen sich erstmals auch größere Projekte mit normalen PCs und nicht nur auf speziellen CAD-Workstations realisieren. Dank der vordefinierten Grundkörper können Konstruktionen innerhalb kürzester Zeit direkt als 3D Modell ausgeführt werden. Es ist nicht wie bei anderen Programmen notwendig, immer mit einer Skizze zu beginnen, die dann extrudiert wird – MegaCAD unterstützt aber auch diese Methode. Das optional erhältliche MegaCAD-Faltmodul gibt dem Anwender zudem die Möglichkeit, aus vorhandenen 2D-Ansichten automatisch einen Volumenkörper zu generieren.
Modellieren am Bildschirm
Die im Konstruktionsbereich gestiegenen Ansprüche an Design und Ergonomie erfordern das Überführen gerader Kanten und glatter Formen in geschwungene Linien und weiche Konturen. Zur Gestaltung derartiger Freiformflächen bietet MegaCAD eine reiche Palette von Funktionen. Volumenkörper und Freiformflächen werden in einer einheitlichen 3D Datenstruktur gespeichert. Dank dieser Eigenschaft können Flächen- und Volumen-Modelle ineinander übergehen.
So kann ein Volumenkörper an einer Freiformfläche getrimmt werden, um diesem eher schmucklosen Körper eine ansprechende Form zu geben. Im Gegenzug ist es möglich, die Oberfläche eines Volumenkörpers als separate Fläche abzulösen.
Schnelle (Änderungs-) Konstruktionen
MegaCAD ermöglicht es dem Konstrukteur, schnell verschiedene Alternativen durchzuspielen. Das Programm verfügt über ausgefeilte Werkzeuge, um an einer bestehenden Zeichnung auf zeitsparende Weise Korrekturen und Ergänzungen vorzunehmen. MegaCAD überzeugt insbesondere durch die Möglichkeit, mit den sog. Lokalen Operationen Änderungen an einem Detail der 3D Konstruktion vorzunehmen, ohne daß die komplette Neuberechnung des Bauteils notwendig wird.
Nach allen Seiten offen
Außer dem direkten Datenaustausch mit einer der über 170 CAD/CAM-Applikationen, die wie MegaCAD auf ACIS basieren, stellt MegaCAD die Übernahme und Weitergabe von Daten mittels ausgereifter Schnittstellen (HPGL, DXF, DWG (ACAD 14 2D), WMF, CDL, IGES und SAT) sicher. Mit dem Zusatzprogramm MegaStudio, das primär zur photorealistischen Visualisierung der mit MegaCAD erstellten 3D Modelle dient, können zudem STL (Stereolithographie)-Dateien ausgegeben werden. Aus 3D Konstruktionen, die mit MegaCAD erstellt wurden, können so im Rapid-Prototyping-Verfahren innerhalb weniger Stunden Musterteile erzeugt werden.
Für MegaCAD 14 und MegaCAD 14.8 ist optional ein VDAFS-Konverter sowie ein erweiterter IGES-Import/-Export-Filter erhältlich. Die Schnittstellen zu anderen Systemen werden ständig weiterentwickelt.
Die in MegaCAD enthaltene C/C++ Programmierschnittstelle ermöglicht es dem Anwender, kleine Funktionserweiterungen, aber auch komplette Zusatzapplikationen in MegaCAD einzubinden bzw. als separate Windows DLL mit MegaCAD zu koppeln.
Geniales Maschinenbaupaket
Auf dieser Basis wurde auch das Maschinenbaupaket MegaGenial in MegaCAD integriert. Neben einer Vielzahl von kleinen Dienstprogrammen, welche die ohnehin schon sehr umfangreichen MegaCAD Funktionen um nützliche Details wie die Darstellung von Schweißnähten oder die automatische Vergabe von Positionsnummern erweitern, bilden ein Normteilprozessor, ein Wellengenerator und ein Programm zur Auslegung bzw. Nachprüfung der Festigkeit von Bauteilen die Hauptbestandteile dieser Software-Suite.
Der Normteilprozessor umfaßt mit einzelnen Schrauben und Muttern, aber auch mit kompletten Schraubverbindungen sowie mit Stahlprofilen, Federn, Lagern und Sinnbildern aus den Bereichen Hydraulik und Pneumatik den kompletten Umfang der bekannten StarVars-Bibliotheken. Diese Normteile werden zur Laufzeit des Programmes gemäß den Angaben des Benutzers erzeugt und können direkt mit der Maus positioniert werden. Optional ist auch ein Generator für 3D Normteile erhältlich.
Alle Normteile werden automatisch mit einer Datenbankinformation versehen, die sich in Form von Stücklisten automatisch in die Zeichnung übernehmen läßt, bzw. die zur Auswertung an ein externes Programm wie Microsoft Excel übergeben werden kann.
Vektor- und Raster-verarbeitung
Da auf Altpausen und am Zeichenbrett entstandene Konstruktionsunterlagen häufig nicht verzichtet werden kann, können diese Papierpläne als Bitmap-Dateien (BMP, PCX oder TIF) in eine MegaCAD-Zeichnung eingebunden und überarbeitet werden. Das MegaCAD Hybridmodell verbindet Raster- und Vektordaten zu einer funktionalen Einheit.
MegaCAD 3D
KEM 716
Maschinenbaupaket
MegaGenial
KEM 717
CD-ROM MegaCAD
2D und 3D
KEM 718
FEM-Berechnung möglich
Das von allen auf ACIS basierenden CAD / CAM-Programmen unterstützte SAT- Format ermöglicht den verlustfreien Austausch von 3D Informationen zwischen diesen Systemen. So ist die Nutzung von MegaCAD-Daten für eine weitergehende FEM-Analyse mit dem Programm Design Space der Firma Ansys Inc. problemlos möglich. Die Berechnung erfolgt direkt auf der Basis des in MegaCAD erstellten 3D Geometriemodells. An diesem werden Lasten und Randbedingungen definiert und auch die Ergebnisse dargestellt. Spannungs- und Verformungswerte, das berechnete Schwingungsverhalten oder die ermittelten Temperatur-Verläufe zeigen so mögliche Schwachstellen auf bzw. bestätigen die Konstruktion.
Internet
wwwmegacad.de
Anzeige

Video aktuell

Roland Lenzing, geschäftsführender Gesellschafter erläutert den neuen Kabelkanal VARiOX und welche Vorteile der Anwender damit hat.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de