Stoßdämpfer mit integriertem Sensor und Anschlag-Begrenzer

Alles in einem Gehäuse

Anzeige
Normalerweise ist ein Stoßdämpfer ein Konstruktion-Element, das eine in Bewegung befindliche Masse am Ende seiner Bahn sanft, aber bestimmend abzubremsen hat. Hier muß ganz schnell Energie umgewandelt werden. In der Regel geschieht dies mit einem flüssigen Medium, daß in einem Gehäuse durch definierte Öffnungen mittels eines Kolbens gedrückt wird. In diesem Beitrag wird ein Stoßdämpfer vorgestellt, der mittels einer Sensor-elektronik seine Funk-tionsposition an eine Steuerung weitergibt.

Dieser Beitrag stammt aus dem Hause Enidine GmbH, Bad Bellingen

Der Sensor-Stoßdämpfer vereinigt in einem kleinen Bauteil (durchgehendes Außengewinde M 10 bei einer Gesamtlänge von ca. 66 mm) alle drei Komponenten:
n Industrie-Stoßdämpfer
n Magnetoresistiver Sensor
n Anschlag-Begrenzer
So kann dieses Bauelement auch bei räumlich begrenzten Einbauverhältnissen zum Einsatz kommen. Durch die einfache Montage dieses Dämpfers wird eine präzise Positionierung (Abstimmung) der Sensor-Stoßdämpfer-Einheit innerhalb kürzester Zeit ermöglicht. Besonders bei Anwendungen mit begrenzt zur Verfügung stehendem Raum für den Einbau, hebt sich der Stoßdämpfer K 10 M mit Sensor deutlich von den bisher auf dem Markt existierenden Stoßdämpfern ab.
In drei Dämpfungs-Härtestufen ist der Sensor-Stoßdämpfer lieferbar: weich, mittel und hart. Darüberhinaus können die Dämpfungseigenschaften bei Bedarf auf den jeweiligen Anwendungsfall optimal abgestimmt werden.
Funktion des Sensors
Der im Stoßdämpfer integrierte magnetoresistive Sensor dient zur Endlagen Überwachung einer bewegten Masse, z.B. einer Lineareinheit, die exakt positioniert werden muß. Der Sensor erzeugt ein Signal, wenn die Lineareinheit eine vorher definierte/festgelegte Position, z.B. die Endlage, erreicht hat. Dieses Signal kann zur Steuerung des Antriebs oder für weitere Aufgaben verwendet werden. Eine LED an der Steckerbuchse bzw. Sichtöffnungen am Dämpfergehäuse zeigen den Schaltzustand optisch an.
Der aus einem hochfesten Material gefertigte Außenzylinder des Dämpfers übernimmt gleichzeitig die Funktion des Anschlag-Begrenzers. Die maximale Energieaufnahme beträgt 4 Nm (Energie/h: 13 000 Nm) und die max. Dämpfungskraft liegt bei 1 400 N.
Ein sehr großer Vorteil des Stoßdämpfers TK 10 M mit integriertem Sensor ist außerdem, daß der Stoßdämpfer bzw. Sensor unabhängig voneinander leicht und schnell ausgetauscht werden kann.
Ein Problem weniger
In vielen Fällen hat der Konstrukteur bis heute drei einzelne Bauteile zur Dämpfung, Positionierung und Überwachung in einer Lineareinheit oder dem Handling-Gerät benötigt und sich über die langen Montagezeiten, hohen Kosten sowie großen Platzbedarf für alle Einzelteile geärgert. Mit dem Sensor-Stoßdämpfer TK 10 M mit integriertem Sensor und Anschlag-Begrenzer bietet Enidine eine Problem-Lösungsvariante mehr an.
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de