3D Druck

3D Druck

Komplexe Formen, konturnahe Kühlkanäle und Funktionsintegration – wir zeigen, was 3D Druck ist und kann.

Bild: science photo/Fotolia.com

Grundlagen des 3D-Drucks

Der 3D-Druck – exakter die additive Fertigung (auch generative Fertigung oder Additive Manufacturing, AM) – bietet gegenüber Fertigungsverfahren wie der Zerspanung Vorteile wie die Realisierung konturnaher Kühlkanäle oder auf anderem Wege nicht zu fertigender komplexer Geometrien sowie die Funktionsintegration und die schnelle Umsetzung von Einzelteilen und Kleinserien.


Wie entstand der 3D-Druck und wer steckt dahinter?
Wie gliedert sich der Markt für 3D-Drucker?

Welche 3D-Druck-Verfahren gibt es?

  1. Stereolithografie
  2. Filamentdruck
  3. Selective Laser Sintering (SLS), Direct Metal Laser Sintering (DMLS)
  4. Binder Jetting
  5. Jetted Potopolymer
  6. Weitere 3D-Druck-Verfahren

Wofür nutzt man den 3D-Druck? Zusammenfassung

Marktübersicht 3D-Druck-Maschinen und -Anlagen

Freeformer Automation

Bild 1 von 6

Der Freeformer kann mit einer Allrounder-Spritzgießmaschine verkettet werden. Durch die Integration in die automatisierte Prozesskette lassen sich Großserienteile individualisieren und wirtschaftlich in Losgröße 1 fertigen Bild: Arburg

3D-Druck – Meinungen

B2B-Marktplatz für additive Fertigung

Protiq-Chef Gärtner zur Plattformidee

Das Thema additive Fertigung ist für den Automatisierer Phoenix Contact so interessant, dass mit Protiq dafür ein eigenes Unternehmen gegründet wurde......

mehr lesen
Anzeige
Optimierte Geometrien auch für das Innere

Leichtbaupotenziale im 3D-Druck

Die Geometrie hat großen Einfluss auf die Steifigkeit eines Bauteils, der Doppel-T-Träger ist das beste Beispiel dafür. Material von der......

3D-Druck

Vorteile des 3D-Drucks in Sand

Für den Prototypen seines Solar Velomobils suchte Ingenieur Thomas Viebach nach einer schnellen und kostengünstigen Methode zur Herstellung der......

Formnext 2018

Bild 1 von 13

Bild: Kehle

Kommentar

Additive Manufacturing (AM)

Nicht Revolution, sondern Evolution

Additive Fertigungsverfahren, zu denen der 3D-Druck als ein Teilgebiet gehört, ermöglichen die schnelle und individuelle Herstellung von Produkten. Da diese......

mehr lesen
Anzeige

3D-Druck – Anwendungsbeispiele

Pulverbettbasiertes Laserschmelzen

Bild 22 von 22

Beim pulverbettbasiertem Laserschmelzen (Laser Metal Fusion) erschafft der Laser aus Pulver schichtweise neue Werkstücke Bild: Trumpf

Weitere Meldungen

CAD-Konstruktion im Prototypenbau

3D-Druck-Software von Altair

Die Böblinger Altair Engineering GmbH zeigt auf der Formnext in Frankfurt/Main im November anhand von Anwendungsbeispielen , wie der Workflow der Software......

VDI Zentrum Ressourceneffizienz

Wie effizient ist der Metall-3D-Druck wirklich?

Die VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH in Berlin hat in einer Studie den Ressourcenverbrauch eines additiven Fertigungsverfahrens mit einem konventionellen......

Additive Fertigung/Kompetenzzentrum

Metall-3D-Druck ist Fokus von Materialise

Die Materialise GmbH, Gilching bei München, investiert unter der Geschäftsführung von Markus Joppe in ein Kompetenzzentrum für den......

Pulverhandling und Pulveraufbereitung

AMP+ verbessert Prozesskette beim SLM-Verfahren

Beim SLM-Verfahren (Selective Laser Melting) stellt das sichere, saubere und nachhaltige Handling des Pulvers und der Teile eine Herausforderung dar......

Industrialisierung der Additiven Fertigung

Automatisierung der Additiven Fertigung

Derzeit laufen die einzelnen Arbeitsschritte in der Prozesskette für den Pulver- und Metallbasierten 3D-Druck häufig noch isoliert ab. Ziel des......

Weiterführende Infos

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de