Startseite » 3D-Druck »

EOS und Metalpine entwickeln innovatives Metallpulver für 3D-Druck

Beteiligung für nachhaltige Entwicklungen
EOS und Metalpine entwickeln innovatives Metallpulver für 3D-Druck

Eos_metalpine_3D.jpg
Von li. nach re.: Dr. Martin Dopler, Metalpine, Gerald Pöllmann, Metalpine, Sascha Rudolph, EOS, Andreas Rohrseitz, htm invest. Bild: Metalpine

Der Anbieter für 3D-Druck EOS beteiligt sich am Unternehmen Metalpine mit Sitz in Graz/Österreich. Ziel ist es, künftig enger bei der gemeinsamen Entwicklung innovativer und nachhaltiger Metallpulver zu kooperieren. Dabei kommt einerseits die neuartige Verdüsungstechnologie des österreichischen Jungunternehmens zum Einsatz. Gepaart mit der Material-, Prozess- und Anlagenentwicklungskompetenz von EOS sind die Partner gut aufgestellt, den Anwendern der additiven Fertigung zukünftig nachhaltige und wirtschaftlich leistungsfähige Pulverprodukte anzubieten, auf deren Basis Kunden erfolgreich wachsen können, ohne dabei unnötig wertvolle Ressourcen zu verschwenden.

Nachhaltige Verdüsungstechnologie

Die speziell für den industriellen 3D-Druck entworfene Verdüsungstechnologie von Metalpine ermöglicht es, neuartige Pulver mit optimalem Wirkungsgrad in der Pulverherstellung und im 3D-Druckprozess herzustellen. Mit dieser für beide Seiten strategischen Minderheitsbeteiligung wollen beide Unternehmen einen Beitrag zur Nachhaltigkeit der additiven Fertigung leisten. Dies gilt insbesondere in Hinblick auf Rohmaterial-, Elektrizitäts- und Gasverbrauch in dem traditionell energetisch aufwendigen Teil der Metallpulverproduktion.

Die Gründer von Metalpine, einem Tochterunternehmen der htm invest Gruppe, bringen mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der Herstellung metallischer Erzeugnisse wie Pulver in die Partnerschaft ein. Das vor kurzem neu eröffnete Produktionszentrum in Graz erfüllt alle Ansprüche an Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz und ermöglicht eine effiziente Skalierung bei gleichbleibend hoher Produktionsqualität.

Synergie durch Kooperation

Sascha Rudolph, Senior Vice President EOS Metal Materials bei EOS betont: “Die Technologie und das Team von Metalpine haben uns vom ersten Moment an begeistert. Wir können unseren Kunden nun im Zusammenspiel zwischen unserem industriellen 3D-Druckverfahren und der Herstellung der hierfür eingesetzten Metallpulver noch leistungsfähigere und nachhaltigere Lösungen anbieten.“

Und er fährt fort: „Das Metalpine Verfahren ermöglicht eine ganz neue Dimension an Flexibilität und ist von Anfang an konsequent auf das Anwendungsfeld 3D-Druck ausgerichtet. Ihre Anlagen sind besonders kompakt, können schnell für neue Materialien eingerichtet werden und sind so emissionsarm, dass sie bedenkenlos auch in Ballungszentren betrieben werden können. Wir sehen viele gemeinsame Entwicklungspotenziale und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem hoch motivierten und professionellen Team.“

Porenfreies Metallpulver

Gerald Pöllmann, CEO der Metalpine sagt: „Der von uns industrialisierte Produktionsprozess erzeugt einzigartig sphärisches, porenfreies und praktisch satellitenfreies Metallpulver. Wir freuen uns sehr, durch die gemeinsame Arbeit unsere Materialien in herausragende Bauteile überführen zu können und die Zukunft der additiven Fertigung nachhaltiger zu machen.“ (bt)

Kontakt
EOS GmbH
Robert-Stirling-Ring 1
82152 Krailling
Tel.: +49 89 89336–0
E-Mail: info@eos.info
Website: www.eos.info


Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 11
Ausgabe
11.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de