Baureihe zur Fakuma um 2800-kN-Version erweitert Vollelektrische Spritzgießmaschine E-mac 280 von Engel - KEM

Baureihe zur Fakuma um 2800-kN-Version erweitert

Vollelektrische Spritzgießmaschine E-mac 280 von Engel

17_0904_Engel.jpg
Mit der Herstellung von Steckergehäusen stellt die neue E-mac 280 während der Fakuma ihre Leistungsstärke unter Beweis Bild: Engel Austria
Anzeige
Schnell, präzise, energieeffizient und preislich attraktiv in der Anschaffung. Mit diesem Spektrum an Eigenschaften haben sich die vollelektrischen Spritzgießmaschinen der Baureihe E-mac von Engel Austria insbesondere in den Branchen Teletronics und Technical Moulding sehr gut etabliert. Zur Fakuma 2017 erweitert der Hersteller die Baureihe jetzt nach oben um eine 2800-kN-Version.

Die neue Engel E-mac 280 wird erstmalig auf der kommenden Fakuma zu sehen sein. „Um die Flächenproduktivität und damit die Kosteneffizienz zu steigern, werden in den Branchen Teletronics und Technical Moulding zunehmend größere Werkzeuge mit höheren Kavitätenzahlen eingesetzt“, verdeutlicht Friedrich Mairhofer, Produktmanager für elektrische Maschinen beim Spritzgießmaschinenbauer Engel in Schwertberg, Österreich. „Diesem Trend tragen wir mit der Erweiterung der Baureihe Rechnung.“

Filigrane Bauteilstrukturen mit hoher Reproduzierbarkeit

Mit der Herstellung von Steckergehäusen auf einer E-mac 940/280 präsentiert Engel auf der internationalen Fachmesse für Kunststoffverarbeitung eine für diese Baureihe typische Anwendung. Da die Steckergehäuse nach dem Spritzguss in automatisierten Prozessschritten mit Stabilisatoreinsätzen, Dichtungen und den Kontaktstiften bestückt werden, entscheidet die Präzision und Konstanz der Spritzgießmaschine über die Wettbewerbsfähigkeit des Produzenten. Dies erklärt, weshalb in diesem Marktsegment vollelektrisch gearbeitet wird, wenngleich mit einer Zykluszeit von sechs und mehr Sekunden die Anforderungen an die Performance der Spritzgießmaschine niedriger sind als im engeren Hochleistungsbereich.

40 Kontaktstifte finden in den auf der Fakuma produzierten Steckergehäusen Platz, was zu entsprechend dünnen Stegen und kleinen Durchbrüchen im Inneren der Gehäuse führt. Hier stellt die E-mac-Maschine sicher, dass auch über lange Fließwege sehr dünnwandige Bereiche zuverlässig gefüllt werden.

Die Spritzgießmaschine ist ausschließlich mit besonders leistungsstarken Servomotoren ausgerüstet. Auch das Auswerfen und Anpressen geschieht servoelektrisch. Dies garantiert nicht nur hohe Präzision und Prozessstabilität, sondern auch einen optimalen Wirkungsgrad für die gesamte Maschine. Die Antriebe werden in einer Achsverbundlösung mit stabilisiertem Zwischenkreis betrieben. Für die kurzen Zykluszeiten sind u. a. die Parallelbewegungen der Antriebsachsen verantwortlich.

Mit der CC300-Steuerung bietet die E-mac Maschine die volle Flexibilität für die Integration von Robotern und weiterer Peripherie sowie den Einsatz intelligenter Assistenzsysteme aus dem Inject-4.0-Programm von Engel. Gleich drei dieser Systeme sind auf der Fakuma im Einsatz: iQ weight control, das das eingespritzte Schmelzevolumen über den gesamten Spritzgießprozess konstant hält und damit Schwankungen in den Umgebungsbedingungen und im Rohmaterial ausgleicht, iQ clamp control, das auf Basis der Werkzeugatmung die optimale Schließkraft ermittelt und automatisch anpasst, und iQ flow control für die energiesparende, bedarfsgerechte Regelung der Werkzeugtemperierung.

Viel Leistung auf kleiner Fläche

Ein weiterer Pluspunkt der E-mac-Baureihe ist die kompakte Konstruktion, die in der Fertigungshalle deutlich Platz einspart. Durch eine optimierte Kniehebelgeometrie ist es Engel gelungen, die Schließeinheit der neuen Baugröße E-mac 280 deutlich kürzer zu bauen, und das ohne den Öffnungshub zu verkleinern.

Die ersten E-mac-Spritzgießmaschinen kamen 2012 auf den Markt. Seither deckt Engel im vollelektrischen Bereich das komplette Anforderungsspektrum der Spritzgießindustrie ab. Während sich die Hochleistungsmaschinen der E-motion- und E-cap-Baureihen für Schnelllauf- und Mehrkomponentenanwendungen vor allem in den Branchen Medical und Packaging etabliert haben, stellt die E-mac-Baureihe eine besonders wirtschaftliche Alternative für Anwendungen in der Elektronikindustrie und im technischen Spritzguss dar.

www.engelglobal.com

Fakuma 2017: Halle A5, Stand 5204

Anzeige

Atuelles Whitepaper

Modellierung leicht gemacht!

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de