Dichtungen in Lagersystemen für die Landtechnik Feldarbeit tauglich - KEM

Dichtungen in Lagersystemen für die Landtechnik

Feldarbeit tauglich

Anzeige
Hitze und Trockenheit im Sommer, Nässe im Frühjahr und Herbst. Landmaschinen sind nicht nur jedem Wetter ausgesetzt, sie kämpfen auch gegen Staub, schwere Böden, Steine, Uneben- heiten und aggressive Pflanzensäfte. Ob Bodenbearbeitung, Aussaat oder Ernte – die Einsatzbedingungen von landwirtschaftlichen Geräten sind rau und sie setzen den Maschinen heftig zu.

Damit Landmaschinen zuverlässig und wirtschaftlich arbeiten, spielen die Lagerungen und insbesondere deren Dichtungen eine entscheidende Rolle. Die Aufgabe der Dichtungen ist es, das hochwertige Lagerfett im Lagerinneren zu halten und ausreichend Schutz vor Feuchtigkeit und Schmutz zu bieten. Hierfür hat die Schaeffler Gruppe Industrie mit ihren Marken INA und FAG ein breites Angebot an Lagerungen und Dichtungen entwickelt, die je nach Einsatzbedingung auf den individuellen Anwendungsfall zugeschnitten werden und unter den anspruchsvollen Bedingungen der Landwirtschaft eine lange und zuverlässige Gebrauchsdauer der Maschinen ermöglichen.

Standard-Dichtungsprogramm
Das umfangreiche Standard-Dichtungsprogramm für Spannlager wurde über Jahre hinweg praxisnah entwickelt und optimiert. Spannlager gehören zu den in der Landtechnik am häufigsten eingesetzten Lagerbauarten. Im Gegensatz zu den meist einteiligen Dichtungen anderer Lagerhersteller, bestehen die Dichtungen von INA und FAG aus drei separaten Komponenten: der inneren und äußeren verzinkten Stahlblechkappe sowie der dazwischenliegenden Gummilippe (NBR-Teil aus Acrylnitril-Butadien-Kautschuk). Dieses dreiteilige Design hat den Vorteil, dass die Gummilippe konzentrisch, das heißt mit gleichmäßiger Vorspannung am Innenring anliegt. Das Verstemmen der Stahlblechkappen im Außenring sichert diese gleichmäßige Vorspannung und somit eine lange Gerbauchsdauer. Ein ungleiches Abnutzen der Dichtlippe durch Härteverzug oder Unrundheiten im Außenring wird verhindert. Darüber hinaus bleibt der feste Sitz der Dichtung auch beim Nachschmieren erhalten, unabhängig davon, welche Fettspritze der Landwirt oder Mechaniker gerade zur Hand hat. Die Außenkappe ist so konstruiert, dass die Dichtlippe optimal vor mechanischer Beschädigung geschützt ist.
Die einzelnen Dichtungsformen reichen von der einfachen P-Dichtung über die R- und R-CC-Dichtung bis hin zur hoch effektiven TT-Dreilippendichtung.
Die P-Dichtung verfügt über zwei verzinkte Stahlblechscheiben mit dazwischen liegendem NBR-Teil. Die Dichtlippe ist durch die tief heruntergezogene äußere Blechscheibe gegen mechanische Beschädigungen geschützt. In der R-Ausführung sind die Blechscheiben zusätzlich nach außen abgewinkelt und bieten somit einen besseren Schutz vor Beschädigung und gleichzeitig einen größeren Fettraum. Zudem wird die R-Dichtung auch mit vorgesetzter Schleuderscheibe angeboten, die die Dichtwirkung und den Schutz vor Beschädigungen weiter erhöht, ohne die Drehzahl einzuschränken (R-CC-Dichtung). Bei extrem starker Verschmutzung kommt die T-Dichtung zum Einsatz, die zwischen den abgewinkelten Blechscheiben drei radial vorgespannte Dichtlippen aufweisen. Zum besseren Schutz der Dichtlippe vor mechanischer Beschädigung ist die äußere Blechscheibe noch einmal zusätzlich nach außen abgewinkelt.
Sonderlösungen
Sind Landmaschinen schwierigsten Umgebungseinflüssen ausgesetzt – wie feinen, abrasiv wirkenden Staubkörnchen, aggressiven säurehaltigen Silagesäften oder steinigen, schweren Lehmböden – reicht der Einsatz von Standardkomponenten alleine nicht mehr aus. Ein Beispiel hierfür ist ein eigens für die Saatscheibe entwickeltes kompaktes Vierpunktlager, das sich in direkter Bodennähe bestens bewährt hat: Das bauraumoptimierte, kippsteife, hochtragfähige Lager arbeitet im Betrieb nahezu spielfrei. Da je nach Maschinenbreite mehr als 100 solcher Lager verbaut werden, muss ein wartungsfreier Betrieb sichergestellt werden. Diesen ermöglicht eine optimierte Dreilippendichtung. Dabei liegen eine Dichtlippe radial auf der geschliffenen, korrosionsgeschützten Innenringfläche an und zwei Dichtlippen axial an einer auf dem Innenring aufgepressten Schutzscheibe. Diese robuste, ebenfalls korrosionsgeschützte Schutzscheibe ist so positioniert, dass ein minimal definierter Spalt zum Außenring die Dichtlippen vor Beschädigungen schützt und zusätzlich Raum für eine Fettvorkammer mit Sperrfett schafft.
Für die gleiche Anwendung haben die Entwicklungsingenieure von Schaeffler auch eine komplette Systemlösung entwickelt. Während bei der beschriebenen Lagerung Gehäuse und Anschraubbolzen, Muttern sowie Befestigungsschrauben kundenseitig beschafft und montiert werden müssen, steht dem Landmaschinenhersteller mit der Schrägnadellager-Lösung ein wirtschaftliches, wartungsfreies Komplettsystem zur Verfügung, das nur noch an die Saatscheibe aufgesteckt werden muss. Das Schrägnadellager ermöglicht die Aufnahme höchster Momenten- und Axiallasten. Spielfreiheit und maximale Fettmenge mit den extrem wirksamen mehrlippigen Kassettendichtungen gestatten auch hier einen störungsfreien Betrieb. Ein Saatscheibenwechsel ist durch das Lösen der Schrauben problemlos möglich. Eine weitere Systemlösung bietet der Hersteller auch für die schweren Pflugscheibenlagerungen, die nur noch mit der Pflugscheibe und dem Maschinenrahmen verschraubt werden muss. Die wartungsfreie Einheit besteht aus einem massiven, korrosionsgeschützten Gehäuse, einem integrierten Anschraubbolzen inkl. Arretierflächen sowie einer Schutzscheibe und einem hoch tragfähigen und kippsteifen zweireihigen Schrägkugellager. Dieses ist dem Kfz-Radlagersortiment entnommen und weist ein beidseitiges Doppeldichtungspaket auf. Auf der dem Schmutz ausgesetzten Seite ist zusätzlich noch eine dreilippige Kassettendichtung vorgeschaltet. Zwei zwischen den Dichtungen platzierte Fettvorkammern sorgen für die Schmierung der Dichtlippen und verhindern somit einen Trockenlauf. Nach der Montage arbeitet das Lagersystem spiel- und wartungsfrei. Sollte ein Pflugscheibenwechsel anstehen, kann dieser sogar noch auf dem Feld innerhalb weniger Minuten erfolgen.
Dichtungen in Landmaschinen KEM 508
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de