Elektrohydrostatische Pumpe EPU bringt viele Vorteile Moog bringt neue Pumpeneinheit auf den Markt - KEM

Elektrohydrostatische Pumpe EPU bringt viele Vorteile

Moog bringt neue Pumpeneinheit auf den Markt

Die EPU von Moog ermöglicht die Realisierung dezentraler Antriebsstrukturen Bild: Moog
Anzeige
Das Unternehmen Moog, Entwickler und Hersteller von Antriebslösungen, kündigt die Markteinführung einer elektrohydrostatischen Pumpeneinheit (EPU) an. Von den Vorteilen, die sich aus der Kombination hydraulischer und elektrischer Antriebstechnologie ergeben, profitieren sowohl Maschinenbauer als auch fertigende Unternehmen als Endnutzer.

Die EPU von Moog ist das Herzstück des elektrohydrostatischen Antriebs und ermöglicht die Realisierung dezentraler Antriebsstrukturen. Da die Technologie kein zusätzliches Hydraulikaggregat mit komplexem Leitungssystem benötigt, verringert sich der Platzbedarf von Maschinen. Die EPU ist das kompakteste Produkt ihrer Klasse und lässt sich durch ihr einzigartiges Interface einfach in bestehende und neue Maschinendesigns integrieren. Die Zylinderdirektmontage verringert den zusätzlichen Platzbedarf in alle Richtungen.

Die Moog EPU folgt dem Bedarf von OEMs, Systemintegratoren und Endnutzern, die zunehmend sauberere und sparsamere Produkte fordern, ohne Abstriche bei Performance und Leistung zu machen. Die EPU wurde für die einfache Installation und Inbetriebnahme entwickelt und lässt sich direkt an einen Steuerblock oder Zylinder montieren. Dadurch sinkt die Zahl der benötigten Komponenten. Der in sich geschlossene elektrohydrostatische Antrieb verringern die Gefahr von Leckagen und Ausfällen und trägt zur Senkung der laufenden Wartungskosten und der Gesamtbetriebskosten bei.
„Die Moog EPU ist die kompakteste ihrer Klasse und kann in bestehende oder neue Maschinendesigns integriert werden“, so Dr. Helbig, Innovation Manager bei Moog. „Die EPU ist das Herz des elektrohydrostatischen Antriebs. Dieser kombiniert die Vorteile der elektrischen und hydraulischen Antriebstechnologie in einem in sich geschlossenen hydrostatischen Getriebe und bietet dabei ein hohes Maß an Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit. Sie verfügt über ein Anschlußbild, welches die Zylinder- oder Blockdirektmontage erlaubt. So reduziert sich der Verrohrungsaufwand. Installationszeiten können verkürzt und Wartungsarbeiten wesentlich vereinfacht werden.“
Die neue elektrohydrostatische Pumpeneinheit bietet viele Einsatzmöglichkeiten: Metallumformung, Spritz- und Druckguss, Gas- und Dampfturbinen sowie bei der Blattverstellung von Windturbinen. „Schon kurze Maschinenausfallzeiten können erhebliche Kosten nach sich ziehen“, erklärt Robert Luong, Marketing Manager bei Moog. „Unsere neue elektrohydrostatische Pumpeneinheit eignet sich insbesondere für Maschinen, bei denen hohe Kräfte wirken. Aufgrund des geringeren Inbetriebnahme- und Wartungsbedarfs sowie der hohen Energieeffizienz wird die Mehrzahl unserer Kunden die Betriebskosten reduzieren können.“
Die elektrohydrostatische Pumpeneinheit (EPU) ist als eigenständiges Produkt oder als Komplettsystem – das elektrohydrostatische Antriebssystem (EAS) – erhältlich. Das EAS kombiniert die EPU mit Kundenspezifischen Komponenten, wie Steuerung, Steuerblock oder Zylinder. Alle Komponenten werden bei Moog gefertigt und erfüllen im Hinblick auf Ausfallsicherheit und Qualität höchste Standards. bt
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de