Optimale Sicherheit auch unter widrigsten Bedingungen Ex-Leuchten von Patlite - KEM

Optimale Sicherheit auch unter widrigsten Bedingungen

Ex-Leuchten von Patlite

Anzeige
In einigen Industrien besteht aufgrund der Umgebungsbedingungen Explosionsgefahr. Die Anlagen und Maschinenkomponenten, die hier zum Einsatz kommen, müssen deshalb besondere Sicherheitsanforderungen erfüllen. Der Signaltechnik-Hersteller Patlite fertigt Warn- und Arbeitsleuchten, die speziell für dieses Anwendungsgebiet konzipiert wurden.

Wer in einem explosionsgefährdeten Bereich arbeitet, muss darauf vertrauen können, dass er vor Schäden an Leib und Leben optimal geschützt ist. Hersteller und Betreiber von Produktionseinrichtungen sollten deshalb darauf achten, dass auch die Komponenten der Anlagen die strengen Auflagen erfüllen, die für das Gesamtsystem gelten: Signal- und Arbeitsleuchten erfüllen an sich wichtige Aufgaben in der Produktion; ihr Schadenspotenzial im Falle einer Explosion wird aber oft unterschätzt. Das ist zumindest fahrlässig, denn umherfliegende Splitter der Leuchteneinhausung und -gläser können Menschen noch in weiter Entfernung verletzen. Der japanische Signaltechnik-Spezialist Patlite hat deshalb für eine Reihe seiner bewährten Signaltürme und Arbeitsleuchten explosionsgeschützte Varianten entwickelt, die so robust gebaut sind, dass sie auch starken Erschütterungen standhalten. Zudem sind sie aufgrund ihrer kräftig leuchtenden LED-Farb-Module auch aus größerer Entfernung gut sichtbar und unempfindlich gegenüber Staub und Spritzwasser.

Leuchten für unterschiedliche Gefahrenzonen
Welche Voraussetzungen Maschinen- und Anlagenkomponenten für den Betrieb in explosionsgefährdeten Umgebungen erfüllen müssen, ist in Deutschland in der sogenannten Betriebssicherheits- und der Gefahrstoffverordnung geregelt. Dort sind explosionsgefährdete Bereiche in sechs Zonen eingeteilt – je nach Art und Intensität der auftretenden Gase, Stäube oder Dämpfe. Die Patlite-Leuchten wurden für den Einsatz in verschiedenen dieser Zonen entwickelt und sind größtenteils auch gegen Explosionen geschützt.
Druckfeste Signalsäulen beispielsweise können in explosionsgefährdeten Umgebungen der Zone 1 oder der Zone 2 sowie den Zonen 21 oder 22 IIIC, T120°C installiert werden. Die Signalsäule ST-PA etwa besteht aus einem druckfest gekapselten und staubdichten Gehäuse (Zündschutzart Ex d), in das optische und akustische Signalmodule eingebaut sind. Zum elektrischen Anschluss stehen wahlweise eine Kabelverschraubung oder Leitungseinführungen zur Verfügung. Die Signalsäulen entsprechen der Richtlinie 2014/34EU und wurden gemäß EN ISO 9001 und EN 60 999 entwickelt, gefertigt sowie geprüft.
Einen besonders geringen Energieverbrauch haben die ex-geschützten Signalleuchten der Serien AR-070 und AR-078. Die Leuchten mit einem Durchmesser von 40 beziehungsweise 60 mm sind für die Zonen 2 und 22 zugelassen und können bis zu fünf energieeffiziente LED-Module aufnehmen. Der besondere Prismenschliff sorgt auch bei diesen Leuchten für eine brillante Farbdarstellung sowie eine gute Sichtbarkeit auch aus größerer Entfernung. Da sowohl Leuchte als auch Leuchtenkörper aus einem robusten, vollsynthetischen Material bestehen, halten die Signaltürme selbst Gas- und Staubexplosionen mühelos stand. Aufgrund ihrer hohen Schutzklasse (IP 65) eignen sie sich für den Einsatz in staubigen sowie in feuchten Umgebungen.
Arbeitsleuchten für sensible Bereiche
Patlite fertigt außerdem auch Arbeitsleuchten für verschiedene Einsatzgebiete in explosionsgefährdeten Bereichen. Die Lampen der Serie CLN-EX zum Beispiel erzeugen eine Beleuchtung, deren Farbtemperatur der des Tageslichts entspricht. Mit ihnen können deshalb Fertigungsplätze ausgestattet werden, in denen sehr kleinteilige Arbeiten ausgeführt werden. Möglich wird dies durch ein spezielles Design, das die Leuchte heller scheinen lässt als eine 40-Watt-Glühbirne. Gleichzeitig wird die Wärmeabstrahlung gleichmäßig verteilt – eine Eigenschaft, die besonders in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie wichtig ist. Die Lampe selbst widersteht Temperaturen zwischen – 40 °C und + 60 °C problemlos. Raue Bedingungen mit Beeinträchtigungen durch Öl, Wasser oder Kühlmittel können der Arbeitsleuchte ebenfalls nichts anhaben, da sie den Schutzklassen IP 66G/67G und 69K entspricht. Speziell für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie hat Patlite die Arbeitsleuchten CLK und CLA entwickelt. Beide Baureihen sind in einer Edelstahlversion erhältlich und erfüllen aufgrund ihrer hygienischen, leicht zu reinigenden Konstruktion die strengen Anforderungen dieser Branchen. Die CLK-EX leuchtet den Arbeitsbereich in einer Entfernung von 100 m mit einer Stärke von bis zu 2100 Lux aus. Sie ist wahlweise mit einer Abdeckung aus gehärtetem Glas oder Acrylglas sowie einem chemikalienresistenten Gehäuse ausgestattet. Sogenannte Mikroarray-Linsen gleichen die Lichtbrechung aus und sorgen für eine konstante, einheitliche Lichtabstrahlung der Leuchte. Das Linsendesign der CLK erfüllt darüber hinaus die Sicherheitsanforderungen für optische Strahlung gemäß der Norm EN 62471-2 für die photobiologische Sicherheit von Lampen und Lampensystemen. Auf diese Weise ist ein flimmerfreier Betrieb ohne stroboskopische Effekte gewährleistet und außerdem garantiert, dass die Netzhaut durch den direkten Blick in die Lampe nicht unmittelbar Schaden nimmt. Da das emittierte Licht weder Infrarot- noch UV-Strahlen enthält, strahlt die Leuchte keine material- oder produktschädigende Wärme ab. Die CLK-EX entspricht den Schutzklassen IP66G, 67G, 69K und ist in den Zonen 2 und 22 verwendbar. Zur Montage wird das Gehäuse einfach über den Wandbeschlag geschoben.
Deutlich längere Lebensdauer als Neonröhren
Die Arbeitsleuchte CLA-EX wird von Patlite komplett aus schwer zerbrechlichem Polycarbonat gefertigt. Dadurch ist sie resistent gegenüber den in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie üblichen aggressiven Reinigungsmitteln P3-topactive OKTO, P3-topactive 200 und P3-topax 56. Aufgrund des besonderen Designs bleiben Öl-, Schmutz- oder Staubpartikel gar nicht erst an der Leuchte haften, weshalb keine Verkeimungen entstehen können. Durch die Verwendung des bruchfesten Polycarbonats als Gehäuse-Material wird außerdem die Verunreinigung von Lebensmitteln mit Glassplittern verhindert. Die CLA-EX verfügt über die Schutzklassen IP66, IP67 sowie IP69k und eignet sich für den Einsatz in den Zonen 2 und 22. Patlite bietet sie in den Farbtönen Tageslicht und natürliches Weiß. Der Energieverbrauch der Leuchten beträgt weniger als 50 % des Stroms einer herkömmlichen 20-Watt-Neonröhre – bei einer zehnmal höheren Lebensdauer. ik
Anzeige

Aktuelles Whitepaper

Modellierung leicht gemacht!

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de